Kieler Kanu-Klub von 1921 e. V.

100 Jahre Sport und Spaß auf dem Wasser

Monatsarchiv April 2022

VonDörte Reh

Amsterdam Marathon

Zwei Wochen nach seiner Qualifikation für den Kanumarathon Weltcup in Prag stand für Leif mit dem Waterland Marathon in Amsterdam der nächste Härtetest auf dem Programm. Gemeldet zu diesem Wettkampf haben bei der Herren-Leistungsklasse insgesamt 10 Nationen (Dänemark, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Spanien, Belgien, Großbritannien, Niederlande, Tschechien und Irland), darunter mehrere Weltmeister (u.a. Mads Pedersen/Dänemark, Quentin Urban+Jeremy Candy/Frankreich, Adrian Boros/Ungarn). Bei optimalen Rennbedingungen, kaum Wind, 14 Grad und Sonnenschein wurde das Starterfeld auf die 24km lange Strecke geschickt. 2 Portagen mussten absolviert werden. 
Leif konnte sich nach dem Start etwa auf Position 15-20 positionieren, was bei diesem Weltklasse-Feld eine gute Leistung ist. Angeführt wurde das Feld von Sportlern aus Dänemark und Frankreich. Das Rennen nahm für Leif jedoch ein frühes Ende, nachdem nach knapp 3km seine Steueranlage aus dem Boot herausgebrochen ist. Innerhalb einer Gruppe ist er „von der Welle“ seiner Konkurrenten herunter „gegangen“, um in einer Kurve die Innenbahn zu nehmen. Der Druck, der dabei auf der Steueranlage gelastet hat war offenbar zu groß und brach. Das war Rennen für ihn somit beendet. Eine Möglichkeit der schnellen Reparatur bei solch einem Schaden nicht möglich. Souverän gewonnen hat Mads Pedersen/Dänemark mit einer neuen Rekordzeit von 1:34:45std vor Gordan Harbrecht/Deutschland und James Russel /Großbritannien.

Der nächste Wettkampf für Leif wird die Deutsche Meisterschaft in Kassel sein. Bereits in Turin und in Rheine bei der Weltcup-Quali hat er sich in guter körperlicher Verfassung gezeigt und blickt optimistisch auf die kommenden Wettkämpfe.   

VonCornelius Schenk

Neue Corona-Regeln seit 3.4.22

Liebe Mitglieder:innen, seit dem 03.04.22 gibt es nur noch sehr wenige Corona-Schutzmaßnahmen.

Das wirkt sich natürlich auch auf unser Vereinsleben positiv aus.

Folgende Schutzmaßnahmen gelten ab sofort.

-Zutritt in das Vereins- und Jugendheim, sowie in die Bootshalle nur mit 3G.

-Die Maskenpflicht entfällt aber wir empfehlen weiterhin das Tragen von min. einem medizinischen Mund-Nasen-Schutz überall da, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gehalten werden kann.

Das aktualisierte Hygienekonzept wird asap auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Ich danke Euch von Herzen fürs Mitmachen!

Euer Cornelius

VonDörte Reh

Weltcup Qualifikation Rheine 

Eine Woche nach der Teilnahme am Turin Marathon stand für Leif die Weltcup Qualifikation in Rheine an. Neben Sportlern aus Deutschland haben Athleten aus den Niederlanden und Belgien teilgenommen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeschauern hatte Leif 24,1km und 4 Portagen zu absolvieren. Dieses Mal auch mit seinem eigenen Paddel. Aus dem Start kam Leif sehr gut heraus und konnte sich in führender Position platzieren. Etwa 1,5km nach dem Start und nach einigen Positionswechseln in der Führungsgruppe fiel er jedoch auf den 6. Platz zurück und hatte nach der ersten Wende etwa 200m Rückstand auf diese. Bis zur ersten Portage gelang es ihm sich wieder an die Gruppe heranzuarbeiten und konnte sich mit einem Sprint zur Portage mit Baud Kums/Belgien und Tobias Heuser/Oberhausen absetzen. Im weiteren Rennverlauf konnte Heuser nicht folgen. In der letzten Runde versuchte Kums sich in mehreren Sprints von Leif zu lösen, was ihm jedoch nicht gelang. Kurz vor der letzten Portage löste sich Leif in einem Sprint von ihm und konnte den 3. Platz und somit die Quali für den Marathon Weltcup in Prag erreichen. Gewonnen hat Marcel Paufler/Bremen vor Claas Gebhardt/KKC Köpenick. 

Bild: Henning Schoon